Browsing Category:

Literatur und Medien

Wenn die Auswahl der Träume uns das Träumen nimmt.

Neulich sagte ich zu meinem Vater, ich würde besser in die 40er passen. E. meint kürzlich zu mir, dass wir uns alle von social media verrückt machen lassen. Und M. macht online detoxing jeden Sonntag, weil sie nicht mehr schlafen kann vor lauter Erreichbarkeit. Machen wir uns kaputt? Schaden uns die Möglichkeiten der Digitalisierung mehr als sie helfen? Continue reading

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Storyteller, gestern – heute – morgen, Zirkus Roncalli

Posted in Lifestyle & Fashion, Literatur und Medien
on 26. Oktober 2018

Der Zirkus Roncalli gastiert in der Grazer Messe, und wir konnten ein wenig Zirkusluft schnuppern beim Besuch der Nachmittagsvorstellung. Und wie es uns dabei ging? Superkalifragilistischexpiraligorisch. Warum? Ganz einfach, lest es nach.

Circus Roncalli is in town. We had the oppurtunity visiting his afternoon Show, and felt superkalifragilistischexpiraligorisch. Read more below.

Continue reading

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Die Wiederentdeckung der Kindheit, Michael Winterhoff, Gütersloher Verlagshaus

*enthält Werbung*

Dieses Buch hat seinen Platz bei meinen “Best of” absolut verdient! Für mich als Pädagogin, aber auch als Mutter ein absolutes Pflichtbuch. Unsere Kinder “erleiden” heutzutage Wohlstandsverwahrlosung und vor lauter Förderwahn, Mediendschungel und Verpflichtungen scheinen wir vergessen haben, dass unsere Kinder dasselbe Recht auf Kindheit haben, wie wir in den 80ern.

Continue reading

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

“Das Quanten Orakel der Heiligen Geometrie” Lon, LEO Verlag

*contains commecial*

Ich mag Orakel Karten, mein zuhause ist bereits mit Engel, Energie und Motivationskartensets gefüllt. Jetzt habe ich eines bei LEO gefunden, das Quanten Orakel der heiligen Geometrie von LON, die Karten sind nach dem Vorbild der heiligen Geometrie gestalten, Symbole die uns aktivieren, beruhigen und auf einer ganz bestimmten im Universum bestehenden Energie beruhen.

Morgens wähle ich mir eine Karte ganz inituitiv, und stelle sie zu meiner Wasserkaraffe um das Wasser aufzuladen. Jedes Mal wenn ich dann einen Schluck davon nehmen, denke ich automatisch an die Energie der Karte, und das Bild macht sein Eigenens, ganz ohne mein Zutun. 

Natürlich kann man mit diesem Kartenset, so wie mit allen Sets gezielt arbeiten, sich einem Thema widmen, einer Prognose oder der Auflösung eines Themas.

 

 

 

*vielen Dank an den LEO Verlag für das Rezensionsexemplar, dass mich jeden Tag aufs Neue auflädt*

*Beitrag enthält Werbung, Post contains commercial”

“Das Quanten-Orakel der Heiligen Gemetrie” Lon, LEO Verlag, ISBN 978-3-95736-077-9

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

“Entfalte die Kraft deines Seelenplans” D. Rydall, Trinity Verlag

Posted in Literatur und Medien
on 12. November 2017

Ich mag Bücher die mich motivieren an mein größtes Ich, an etwas in mir zu glauben, dass jedem Traum folgen kann, mag er auch noch so klein sein. Derek Rydall’s Buch liefert die Möglichkeit dies in sich zu entdecken. Egal wie klein es ist, wir tragen unser höchstes (und somit unser größtes) Potential in uns. Diese und andere Nachrichten liefert mir diese Literatur. Es ist ein Buch, dass man immer wieder mal in die Hand nimmt und damit arbeitet. Es bietet Inspiration, aber auch konkrete Arbeitsschritte. Ich persönlich habe gleich meinen Notizblock gezückt und ein paar Übungen gemacht, und arbeite mich, unter anderem, unter zuhilfenahme dieses Buches durch das Dickicht meines Bodens, damit einmal eine Pflanze ihren Weg ans Licht findet.

“… Wenn wir im Gegensatz dazu aber erkennen, dass alles was wir brauchen, bereits in uns vorhanden ist, und uns wieder mit dem Gefühl angeborener Vollständigkeit und Vollkommenheit verbinden, wird es anders. …” D. Rydall, Entfalte die Kraft deines Seelenplans

 

“Entfalte die Kraft deines Seelenplans” Derek Rydall, Trinity Verlag, ISBN 978-3-95550-213-3

 

Mit herzlichen Dank an den Trinity Verlag, in der Scorpio VerlagsgmbH, für dieses Rezensionsexemplar

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

“In Schweden hat ein Kind Eltern, in Österreich eine Mutter”

Posted in interviews, Literatur und Medien
on 14. August 2017

Mich fasziniert das schwedische Erziehungs- und Lebensmodell seitdem ich kritisch denken kann. Die Bildungsreise einer Bekannten, die in einem Frauenbildungszentrum arbeitet, hat mich motiviert, ihr ein paar Fragen zu stellen, und mir auch ein paar Fragen zu beantworten. Als Pädagogin bin ich begeistert von der Wertschätzung die dem Beruf und den Kindern gegeben wird, als Mutter bin ich begeistert von der Unterstützung die durch Staat und Wirtschaft kommt. Als Frau verstehe ich die Möglichkeiten, die einem in Bezug auf Weiterbildung, Karenz, und Kinderbetreuung gegeben werden, als tatsächliche Gleichberechtigung am Arbeitsmarkt. Aus Kinderperspektive bieten Bildung und hochwertige Betreuung viel Qualität, und sie werden gehört, wie zB durch einen eigenen Kinderanwalt bei Trennung der Eltern.

Wir lernen unser Leben lang, es ist einer unserer tiefsten Wünsche uns zu entwickeln. Die Schweden haben das verstanden.

 

Die Fragen deren Antworten ich selber recherchiert habe, bzw auf die mir meine Bekannte Antworten gab, werden nachfolgend als F gekennzeichnet, die Antworten als A:

 

F: Ab welchem Alter und in welcher Gruppengröße gibt es Kinderbetreuung in Schweden? Öffnungszeiten, Flexibilität bei der Betreuung, bieten die Betreuungsmodelle Platz für Kreativität, freie Entfaltung?

A: Nach dem ersten Lebensjahr gibt es in Schweden Kinderbetreuung. Diese kann normal über den Tag erfolgen, bietet aber auch die Möglichkeit Schichtdienste und Nachdienste abzudecken, an. Kindergartenwechsel unter dem Jahr sind möglich. Es werden regelmäßige Gespräche mit den Eltern geführt, die Gruppen und deren Aktivitäten sind transparent für die Eltern. Es wird spielerisch gelernt, und genügend Freiraum für individuelle Prozesse gelassen. Bei den Kleinkindgruppen kommt auf 5 Kinder 1 Pädagoge/Fachkraft, die Inhalte werden geschlechterneutral gestaltet, und die Kinder werden motiviert selber mit Geschlechterklischees aufzubrechen (Banales Beispiel, warum nur rosa Becher für die Mädchen?).

 

F: Wenn die Kinder die ganze Zeit betreut werden, wird Erziehung in Schweden also nur von Pädagogen übernommen, oder werden die Eltern nur in ihrer Erziehungspflicht unterstützt?

A: Obwohl es üblich ist, in Schweden die Kinder ab dem ersten Lebensjahr in Betreuung zu geben, ist es genauso selbstverständlich, dass Eltern in der verbleibenden Zeit hochwertig und qualitativ für ihre Kinder da sind.

Die Institutionen sind so organisiert, dass sie die Eltern entlasten. Es gibt bspw. Betreuungsinstitutionen bei denen die Eltern Abendessen, oder Frühstück mitnehmen können, um das dann gemeinsam zuhause mit ihren Kindern zu genießen. Im Grunde übernehmen die Profis einen Teil der früher durch die Großeltern, bzw Familie übernommen wurde. Insofern wird das Kind professionell gefördert, aber auch genügend Freiraum zur Entfaltung gelassen. Des Weiteren werden die Eltern so unterstützt, dass der ganze restliche Tag nicht nur mit unbezahlter häuslicher Arbeit verstreicht, sondern der Familie dienen kann. Wie sehr das Kind im Zentrum steht, merkt man zB an der Tatsache, dass Kinder im Fall einer Trennung einen eigenen Kinderanwalt bekommen, der dessen Bedürfnisse vertritt, und auch keiner der beiden Elternteile weiter weg ziehen darf. Denn das Kind hat das Recht auf beide Eltern!

 

F: Wie wird der Wiedereinstieg bei Müttern unterstützt.

A: Es ist nicht notwendig einen „Wiedereinstieg“ zu unterstützen. Schon in der schwedischen Sprache gibt es zB gewisse Wörter wie Rabenmutter, Wiedereinsteiger, Hausfrau nicht. Es ist klar, dass beide Elternteile arbeiten. Arbeit hat in Schweden einen hohen Stellenwert. Das heißt, nachdem jemand ein Kind bekommen hat, geht sie einfach nach spätestens einem bis eineinhalb Jahren wieder arbeiten. Des Weiteren gibt es Karenzmodelle, bei denen sich die Eltern die Karenz gleichermaßen teilen. Meine Bekannte erzählte mir, dass sie noch nie soviele Männer mit Kinderwagen gesehen hatte, wie in Schweden. Außerdem ist der Pflegeurlaub ungleich höher als in Österreich, 120 Tage im Jahr, und wird staatlich finanziert.  Ein krankes Kind ist für den Dienstgeber kein Grund jemand nicht einzustellen, oder sogar zu kündigen.

 

F: Gibt es mehr Teilzeitarbeit in Schweden?

A: Nicht in dem prekären Ausmaß wie teilweise in Österreich. Geringe Stunden, wenig Geld, Abhängigkeit von Partner oder Amt. Teilzeit ist eher im Rahmen von 30 Std. zu verstehen. Das Besondere ist dabei aber, dass sich diese Teilzeitmodelle besser verteilen. Wenn in Österreich der Mann 50 Stunden arbeitet, und die Frau 10 Stunden dann ist die Gesamtleistung bei 60 Std. In Schweden wird häufiger die Lösung herangezogen 30 Std. für jeden.

Es gibt auch Elternteilzeitlösungen bis die Kinder 8 Jahre sind.

 

F: Sind Frauen in leitenden Positionen zu finden?

A: Vor allem in politischen Ämtern sind Frauen zu finden. 43% sind weiblich besetzt. Ein Job in der Politik ist als normaler Beruf zu verstehen. Am Ende des Tages können die Politiker nach Hause gehen und müssen nicht zum x-ten Feuerwehrfest um sich sehen zu lassen. Daher sind diese Berufe auch gut mit Familien vereinbar. Politik arbeitet in Schweden, und macht keine Machtspielchen unter dem Stammtisch.

 

F: Gibt es sowas wie Frauenarmut aufgrund Trennung, Alleinerziehende die ums Überleben kämpfen müssen?

A: Prinzipiell haben nach einer Trennung beide Teile dieselben Rechte. Es wird primär fürs Kindeswohl entschieden. Die Eltern sollten in der Nähe bleiben, dass bedeutet die Verantwortung die man sich zuvor geteilt hat, trägt man weiterhin nicht alleine. Es gibt keine Unterhaltzahlungen, oder Witwenpension, allerdings schlicht und einfach aufgrund der Tatsache, dass es normal ist, als Frau zu arbeiten. In Österreich gelten bei etwa 34% der Alleinerzieherinnen Frauenarmut. Das hat sicher auch damit zu tun, dass die Betreuungseinrichungen nicht auf Bedürfnisse wie Schichtarbeit, Wochenenddienste u co eingestellt sind. Ein uneingeschränkter Zugang am Arbeitsmarkt ist für eine Frau, die ein oder mehrere Kinder alleine groß zieht, allein durch diese Tatsache schon beschränkt.

 

F: Verdienen Frauen in Schweden gleich viel wie Männer?

A: Die Frauen liegen bei den Gehältern 86% im Vergleich zu den Einkommen der Männer relativ gut (74% in Österreich). Auf den Unis findet sich 63% Frauen, und 37% Männer. Ausbildung und Arbeit hat einen sehr hohen Stellenwert in Schweden.

Viele Firmen wollen bewusst Frauen einstellen, bzw gibt es auch viele Mentoringprogramme.

 

Mein Fazit:

Nach dem Gespräch mit meiner Interviewpartnerin war ich begeistert und fasziniert. Als Pädagogin, Mama und Arbeitssuchende. Ich habe bis dato leider die Erfahrung gemacht, dass ich aufgrund der Tatsache, dass ich ein zweieinhalbjähriges Kind habe, schon im Vorfeld, trotz guter Qualifikationen, aussortiert werden. Mir wurde auch schon ehrlich gesagt, dass ich einen Job nicht bekommen habe, weil es ja als Mama allein mit Kind wohl schwer ist, Schichtdienst zu machen. Und von fünf Gesprächen werde ich in vier danach gefragt, wie es mit der Familienplanung aussieht (obgleich diese Frage sowas von unzulässig ist).

Aber Schweden zeigt, dass es anders geht, obwohl die Frauen so schnell wieder arbeiten, ist die Geburtenrate in Schweden höher als in Österreich. Warum wohl? Ich kann die Frage für mich gut beantworten, wenn ich weiß, dass mein Kind gut versorgt ist, dann kann ich auch beruhigt arbeiten. Kann mein Bestes für meinen Dienstgeber geben, und nach Feierabend mein Bestes für mein Kind. Mir ist klar, dass auch Schweden nicht das gelobte Land ist, und Leistung auch ihren Preis fordert, aber zumindest versuchen sie diese Leistung nicht auf dem Rücken der Kinder auszutragen.

Ganz ehrlich, auch wenn sie dunkle Winter haben, aber bietet mir jemand in Schweden einen Job an, dann denk ich wirklich darüber nach 😉!

Das Zitat meiner Bekannten bleibt als Fazit hängen “In Österreich haben Kinder eine Mutter, in Schweden haben sie Eltern”.

 

 

QUELLEN

http://www.schwedenstube.de/kindergarten/

http://www.mamiweb.de/familie/kinderbetreuung-in-schweden/1

http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5012626/Schweden_Kinderkriegen-leicht-gemacht

http://www.sueddeutsche.de/leben/neue-wege-in-der-betreuung-von-schwedischen-kindergaerten-lernen-1.1649634

http://www.schweden-seite.de/auswandern_kinderbetreuung_in_schweden.html

http://www.zeit.de/2014/08/vereinbarkeit-familie-beruf-deutschland-skandinavien

http://www.oif.ac.at87be1a3a416e4066/service/zeitschrift_beziehungsweise/detail/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=715&cHash=290d9b7276b30440

Yeap! Finland Will Become The First Country In The World To Get Rid Of All School Subjects

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

JourneyBook Reisetagebuch

Posted in Literatur und Medien, Reisen mit Travelbabybirdie
on 29. April 2017

Ich liebe es auf Reisen Tagebuch zu schreiben. Zumindest ein bisschen, um meine Erinnerungen zu sichern, aber auch besondere Erlebnisse. Ich habe nun das JourneyBook Reisetagebuch entdeckt (https://www.journey-book.de) und ich finde das sensationell praktisch.

So sehen meine Reisetagebücher bis jetzt aus. Und ich gebe zu, viel Struktur und Ordnung gibts da weder außen noch innen.

Das JourneyBook Reisetagebuch ist handlich, leicht, und bietet trotzdem noch genug Platz um sich die Erinnerungen zu erhalten. Ein kleines Glossar am Anfang, und Challengenotizen am Rande  erhöhen den Reiz des Reisens und sich aktiv auch im Reisealltag Herausforderungen zu stellen, an die man zu Hause lächelnd zurück denkt.

 

Das JourneyBook gibt es hauptsächlich für die großen Fernreisekontinente, was Lust auf eine Fernreise macht. Ich hab mir das JourneyBook Thailand ausgesucht, und hoffe euch als eine unserer nächsten Reisen endlich davon berichten zu können.

Fast schade find ich das die Reisetagebücher nur für Fernreisen erhältlich sind, denn auch bei unseren Europareisen wollen wir Erinnerungen für später aufbewahren.

Ich werde mein JourneyBook definitiv für meine nächste Reise verwenden, und hoffe auf viele Bücher die sich im Laufe der Jahre füllen mögen!

 

 

I just love writing my travelstories directly during my travels. Until now it was a very colourful mixture of bits and pieces of my adventures.  Now as I found the Traveldiaries of JourneyBook, I know what will be in my luggage for sure. The Traveldiaries are easy in weight, enough space to write, and little challenges to spice up your travels. You know, while writing in that diary, that one day you will read your memories, and smile. The JourneyBook is for Travels abroad, the “big travels” across the world.
I will definitely keep on using them on my travels to keep my memories nice and tidy in a well thought diary.

Mit herzlichen Dank an JourneyBooks für dieses Reisetagebuch im Test!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

“Einfach ICH selbst sein dürfen” Teresa Keller, Scorpio Verlag

Posted in Literatur und Medien
on 2. April 2017

*contains commercial – enthält Werbung*

Anfangs sprach mich bei diesem Buch der Titel an. Nach einer anstrengenden Zeit, Schwangerschaft, Geburt, Karenzzeit brauchte ich dringend einen Egobooster, etwas, um mich wieder an mich zu erinnern. “Einfach ich selbst sein dürfen” ist eines der Bücher, dass bei Bedarf – und nach Bedarf – verwendet werden kann. Durchzogen von Selbsttests, Checklisten und praktischen Übungen kann man sich auch mal das herauspicken was man braucht. Es ist gefüllt mit hilfreichen Tipps, kleinen Wissenszügen durch die positive Psychologie, und alltags tauglichen Ratschlägen wie man in sein Leben wieder ein wenig positiver gestaltet. Und so ein bisschen zu dem Menschen zurückfindet, der man vor einer schwierigen Zeit vielleicht mal war.

“Einfach ich selbst sein dürfen” ist ein Buch dass man immer wieder mal in die Hand nehmen kann, um sich aus eigener Kraft aus einer Negativitätsspirale zu ziehen. Man kann es einfach nur lesen um mehr über positive Psychologie zu erfahren, oder anhand der Übungen und Checklisten eine Art Arbeitsbuch daraus machen, um sich den Alltag zu erleichtern.

“Einfach ICH SELBST SEIN DÜRFEN” Teresa Keller, Scorpio Verlag, ISBN 978-3-9583-049-7

 

Mit herzlichen Dank an den Scorpio Verlag für dieses Exemplar!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Filmtipp, La La Land

Posted in Literatur und Medien
on 7. März 2017
*for the english version go below*

“man muss das Leben tanzen” steht in meinem Wohnzimmer auf einem Plakat. La La Land ist ein Film der einen daran erinnert. In diesen zwei Stunden erinnerst du dich wieder an deine Träume, stehst zu dir. Irrwege inklusive, denn letzten Endes kehrst du wieder zurück zu dir. Ein Film der dir Zeit lässt Emotionen zu fühlen die du sonst in dieser so schnelllebigen Zeit verdrängst. La La Land ist ein Film der Farben, der Gefühle, eines kleinen Mikrouniversums.
Bleib dir selber treu, deinen Träumen und dem Menschen der du bist. Dieser Film ist eine Geschichte die nie zu Ende ist, denn es wird immer Menschen geben die ihren Visionen treu bleiben. Alle Daumen hoch für La La Land 🙂

 

“You have to dance your life” is written on a picture in my living room. La La Land is a movie which reminds you to that. You start to remember in those two hours that you had dreams, and you still want to live those. Included are all the wrong pathes, but finally your return to who you are. A movie which gives you time to feel, in a time where everything is such fast. Be faithful to yourself, your dreams and the human being your are. This movie is a neverending story, as long as there are people believing in their dreams. Thumbs up for La La Land 🙂

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail