Browsing Category:

Literatur und Medien

JourneyBook Reisetagebuch

Posted in Literatur und Medien, Reisen mit Travelbabybirdie
on 29. April 2017

Ich liebe es auf Reisen Tagebuch zu schreiben. Zumindest ein bisschen, um meine Erinnerungen zu sichern, aber auch besondere Erlebnisse. Ich habe nun das JourneyBook Reisetagebuch entdeckt (https://www.journey-book.de) und ich finde das sensationell praktisch.

So sehen meine Reisetagebücher bis jetzt aus. Und ich gebe zu, viel Struktur und Ordnung gibts da weder außen noch innen.

Das JourneyBook Reisetagebuch ist handlich, leicht, und bietet trotzdem noch genug Platz um sich die Erinnerungen zu erhalten. Ein kleines Glossar am Anfang, und Challengenotizen am Rande  erhöhen den Reiz des Reisens und sich aktiv auch im Reisealltag Herausforderungen zu stellen, an die man zu Hause lächelnd zurück denkt.

 

Das JourneyBook gibt es hauptsächlich für die großen Fernreisekontinente, was Lust auf eine Fernreise macht. Ich hab mir das JourneyBook Thailand ausgesucht, und hoffe euch als eine unserer nächsten Reisen endlich davon berichten zu können.

Fast schade find ich das die Reisetagebücher nur für Fernreisen erhältlich sind, denn auch bei unseren Europareisen wollen wir Erinnerungen für später aufbewahren.

Ich werde mein JourneyBook definitiv für meine nächste Reise verwenden, und hoffe auf viele Bücher die sich im Laufe der Jahre füllen mögen!

 

 

I just love writing my travelstories directly during my travels. Until now it was a very colourful mixture of bits and pieces of my adventures.  Now as I found the Traveldiaries of JourneyBook, I know what will be in my luggage for sure. The Traveldiaries are easy in weight, enough space to write, and little challenges to spice up your travels. You know, while writing in that diary, that one day you will read your memories, and smile. The JourneyBook is for Travels abroad, the „big travels“ across the world.
I will definitely keep on using them on my travels to keep my memories nice and tidy in a well thought diary.

Mit herzlichen Dank an JourneyBooks für dieses Reisetagebuch im Test!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

„Einfach ICH selbst sein dürfen“ Teresa Keller, Scorpio Verlag

Posted in Literatur und Medien
on 2. April 2017

*contains commercial – enthält Werbung*

Anfangs sprach mich bei diesem Buch der Titel an. Nach einer anstrengenden Zeit, Schwangerschaft, Geburt, Karenzzeit brauchte ich dringend einen Egobooster, etwas, um mich wieder an mich zu erinnern. „Einfach ich selbst sein dürfen“ ist eines der Bücher, dass bei Bedarf – und nach Bedarf – verwendet werden kann. Durchzogen von Selbsttests, Checklisten und praktischen Übungen kann man sich auch mal das herauspicken was man braucht. Es ist gefüllt mit hilfreichen Tipps, kleinen Wissenszügen durch die positive Psychologie, und alltags tauglichen Ratschlägen wie man in sein Leben wieder ein wenig positiver gestaltet. Und so ein bisschen zu dem Menschen zurückfindet, der man vor einer schwierigen Zeit vielleicht mal war.

„Einfach ich selbst sein dürfen“ ist ein Buch dass man immer wieder mal in die Hand nehmen kann, um sich aus eigener Kraft aus einer Negativitätsspirale zu ziehen. Man kann es einfach nur lesen um mehr über positive Psychologie zu erfahren, oder anhand der Übungen und Checklisten eine Art Arbeitsbuch daraus machen, um sich den Alltag zu erleichtern.

„Einfach ICH SELBST SEIN DÜRFEN“ Teresa Keller, Scorpio Verlag, ISBN 978-3-9583-049-7

 

Mit herzlichen Dank an den Scorpio Verlag für dieses Exemplar!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Filmtipp, La La Land

Posted in Literatur und Medien
on 7. März 2017
*for the english version go below*

„man muss das Leben tanzen“ steht in meinem Wohnzimmer auf einem Plakat. La La Land ist ein Film der einen daran erinnert. In diesen zwei Stunden erinnerst du dich wieder an deine Träume, stehst zu dir. Irrwege inklusive, denn letzten Endes kehrst du wieder zurück zu dir. Ein Film der dir Zeit lässt Emotionen zu fühlen die du sonst in dieser so schnelllebigen Zeit verdrängst. La La Land ist ein Film der Farben, der Gefühle, eines kleinen Mikrouniversums.
Bleib dir selber treu, deinen Träumen und dem Menschen der du bist. Dieser Film ist eine Geschichte die nie zu Ende ist, denn es wird immer Menschen geben die ihren Visionen treu bleiben. Alle Daumen hoch für La La Land 🙂

 

„You have to dance your life“ is written on a picture in my living room. La La Land is a movie which reminds you to that. You start to remember in those two hours that you had dreams, and you still want to live those. Included are all the wrong pathes, but finally your return to who you are. A movie which gives you time to feel, in a time where everything is such fast. Be faithful to yourself, your dreams and the human being your are. This movie is a neverending story, as long as there are people believing in their dreams. Thumbs up for La La Land 🙂

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Elternbloggeraward Ernstings Family & Deichmann

Posted in Literatur und Medien
on 20. Januar 2017

Liebe LeserInnen,

ich darf beim Elternbloggeraward von Ernstings Family und Deichmann mitmachen.
Ich freue mich riesig darüber und natürlich auch über jede einzelne Stimme von euch.
Gerade als Einsteiger beim Bloggen kommt es auf jeden einzelnen LeserIn an und oft hat man das Gefühl man kämpft gegen Windmühlen. Und jeder Don Quichote braucht seinen Sanjo Panza der mit ihm durch die wildesten Kämpfe geht 🙂

Ich freu mich über jede einzelne Stimme und LeserIn die/der mir erhalten bleibt 🙂

https://www.ernstings-family.de/blog/eltern-blogger-award/galerie/

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

„Stresst ihr noch, oder liebt ihr schon?“ A. Hennig von Lange, M. Jauer

Posted in Literatur und Medien
on 1. Dezember 2016

„Stresst ihr noch oder liebt ihr schon“ ist ein schönes Buch um sich bewusst zu werden, dass Familie nicht bedeutet nur einem Weg zu folgen. Die beiden Autoren (be)schreiben stilsicher ihre Herausforderung im Familienalltag, und die Hürden die es mit Familie, Partnerschaft und Beruf zu meistern gilt. Der schmale Grat zwischen persönlicher Geschichte und neutraler Information gelingt dem Autorenpaar sehr gut, und man hat ein bisschen das Empfinden durchs Guckloch einer Familie zu sehen, ohne zuviel ins private zu blicken. Dieses Buch beschreibt, dass Familie in vielerlei Ausführungen kommt, dass Patchwork irgendwann doch funktionieren kann, und dass es von allen Beteiligten Engagement und Kraft braucht dies zu leben.
Irgendwie gibt „Stresst ihr noch oder liebt ihr schon“ auch Hoffnung, dass es am Ende doch gut wird, und dass man alles was manchmal nervt, ganz einfach aus dem Weg zu räumen ist.
Ein ehrliches Buch über eine ehrliche und erfolgreiche Patchworkfamilie.

„Stresst ihr noch oder liebt ihr schon?“ Alexa Hennig von Lange, Marcus Jauer, Gütersloh Verlagshaus, ISBN 978-3-579-08949-2

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

„Now“ K. Furtmeier, H. Mayer

Posted in Literatur und Medien
on 23. November 2016

Unser Leben wird schneller. Es taktet uns im Schnellzugtempo. und sogar bei der Entspannung machen wir uns Stress. Wir lesen riesige Wälzer, um am Ende doch nichts davon umzusetzen. Bei „Now“ geht das anders. Hier wird in angenehm übersichtlichen Kapiteln Achtsamkeit für den Alltag gelehrt und gleichsam in praktischen Übungen erklärt. Weiters gibt es einen Abschnitt der Yogaübungen und einige Atemübungen aus der Yogapraxis erläutert und zeigt.

So führt uns dieses Buch immer wieder zwischendurch zu uns selber zurück und gibt uns Input für den Alltag. Die übersichtlichen Kapiteln eignen sich gut für eine „Fünf-Minuten-Alltags-Flucht“ und sind eigentlich perfekt für alltägliche Achtsamkeitsübungen.

Achtsamkeit und Yoga sind keine esoterischen Hokuspokusinstrumente der Flower Power Bewegung, und dieses, am Leben orientierte Buch erzählt davon.
Sehr schöne Illustrationen und sinnvolle Zitate machen „Now“ zu einem kleinen Kunstwerk für den Leser.

„Now – Achtsamkeit, Yoga, Vertrauen ins Leben“, Karin Furtmeier, Heike Mayer, Scorpio Verlag, ISBN 978-3-95803-068-8

 

Mit herzlichen Dank an den Scorpio Verlag für dieses Exemplar.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

„Das vegane Kochbuch“ S. Forster

Posted in Literatur und Medien
on 27. Oktober 2016

Mein Sohn ist allergisch auf Weizen und Milch. Diese Allergie führt mich zu veganer Ernährung. Denn die beweist, dass man auch gute Dinge kochen kann, ohne den Einsatz tierischer Produkte. Natürlich musste ich gleich einen Klassiker unter den veganen Kochbücher testen, und bin relativ gut überzeugt, dass gutes Essen nicht immer über das Leben eines Tieres führt. Vor allem der Brownie hat es mir angetan, ich hätte mir nie gedacht, dass es möglich ist einen guten, saftigen Kuchen ohne Ei hinzukriegen, ist es aber ;)! Bei den Hauptspeisen ist mir persönlich leider zu häufig Tofu drin, da streikt mein Kind mit mir gemeinsam. Aber da kann man einfach eine Alternative zu Tofu finden. Ganz toll find ich auch, dass immer wieder mal Basics beschrieben werden, Saucen, oder wie man zum Beispiel eine Gemüsesuppe selber ansetzt. Ein schönes Kochbuch, wenn man kulinarische Perspektiven auskundschaften möchte.

„Das vegane Kochbuch“ Sandra Forster, Irisiana Verlag, ISBN 978-3-424-15276-0

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

„Meditation für Busy People. Wie man den Stress besiegt, auch wenn man keine Zeit hat“ OSHO

Posted in Literatur und Medien
on 27. Oktober 2016

Ich bin Mama. Das bedeutet, ich habe einen 24/7 Job. Ich habe keine Gewerkschaft, die mich nach Hause schickt, wenn ich schlafen soll. Ich habe eine Verantwortung, die ich gerne trage, aber die an manchen Tagen ganz schön schlaucht. Bevor ich Mutter war, hatte ich meine Methoden um zur Ruhe zu kommen, Meditation, Yoga, Tanzen, was auch immer gerade mein Herz suchte. Nun sucht es hauptsächlich Schlaf, und selbst wenn ich mal Zeit hätte zum meditieren, dann schlafe ich einfach ein. Im Moment ist es in aller Munde, dass auch Mütter ein Burn Out haben können. Um dem entgegen zu wirken, muss man als Mama lernen Grenzen zu ziehen, wieder mal was für sich tun, und vertrauen dass auch andere Leute unsere Goldschätze versorgen können.

Ich war auf der Suche nach Hilfestellungen, wie ich im Alltag zur Ruhe kommen kann, ohne dabei einzuschlafen, und trotzdem eine gewisse Regeneration zu erleben. Dieses Buch ist ein erster Schritt dahin. In bewährter Osho Traditon wird natürlich auch anfangs auf den Menschen in seiner Gesamtheit als Wesen aus Körper und Geist eingegangen, und im weiteren Verlauf des Buches werden Meditationen vorgestellt und erklärt. Das Buch ist kompakt und durchaus in Etappen lesbar (was wichtig ist, weil ich manchmal lebensbedingt das Konzentrationsvermögen einer Wühlmaus habe). Und – das ist ganz essentiell, es zeigt dass Meditation nicht ein abgehobener Prozess von OHM chanten ist (obwohl das auch seinen Reiz hat) sondern ein Mittel, fast Werkzeug, über dass jeder im Alltag verfügen kann. „Meditation für Busy People“ erdet auf eine schöne Art und Weise, und führt die Spirale, die weg von uns ging, wieder zurück zu uns, zu unserem Kern. Denn aus unserer Kraft entspringend, können wir sowohl als Mütter gut für unsere Kinder sorgen, als auch gut für uns selber sorgen.

„Meditation für Busy People. Wie man den Stress besiegt, auch wenn man keine Zeit hat“ OSHO, LEO Verlag in der Scorpio Verlag GmbH & Co.KG, ISBN 978-3-95736-035-9

 

Mit herzlichem Dank an den Scorpio Verlag für dieses Exemplar!

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

„The Cure – Der Schlüssel zur Heilung“ Ein Film von David L. Scharps, Trinity Verlag

Posted in Literatur und Medien
on 11. Oktober 2016

Ich musste, oder durfte, mich im Lauf des vergangenen Jahres persönlich sehr intensiv mit dem Thema Heilung beschäftigen. Eine Schilddrüsenerkrankung (mit Details versorge ich bei einem anderen Blogpost) hatte mich in die Knie gezwungen. Ein „Höllenhund“ entfacht.
Aber bei näherer Betrachtung eröffnet und jede Krankheit die Möglichkeit individuelle Heilung zu finden und unsere Zellen und unseren Geist zu generieren. Der Film „The Cure – Der Schlüssel zur Heilung“ präsentiert einen Weg Heilung zu finden. In einzelnen überschaubaren Kapiteln wird anhand von gezielten Interviewfragen gezeigt, dass wir nicht nur eine Krankheit haben, sondern auch den Heilungsschlüssel auch in uns. Betroffene die durch eine klare Umstellung ihrer Lebensbedingungen Gesundheit erlangt haben, kommen genauso zu Wort wie Experten aus dem medizinischen Fachbereichen und der Holistischen Lehre.  The Cure ist ein guter Film, um sich selber zu erlauben, an sich zu glauben, und an die Kraft seine Heilung aktiv voranzutreiben. Heilung ist nicht nur ein Prozess des Körpers, sondern auch der Seele und unserer Zellen die tagtäglich so viele Wunder vollbringen können. Das ist mein ganz persönliches Resümee nachdem ich diese DVD genießen konnte.

„The Cure – Der Schlüssel zur Heilung Warum Gedanken, Gefühle und Überzeugungen über unsere Gesundheit entscheiden“ Ein Film von David L. Scharps, Trinity Verlag, ISBN 978-3-95550-078-8

Mit herzlichem Dank an den Trinity Verlag für dieses Exemplar!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

„Vaterliebe“ Victor Chu

Posted in Literatur und Medien
on 21. September 2016

Bücher von Psychologen sind im Allgemeinen nicht ganz leicht zu lesen. Aber dieses Buch ist phänomenal! Victor Chu erzählt aus seinem Leben, liefert Fallbeispiele und ist offen und ehrlich, was die Herausforderungen für Väter betrifft. Ich persönlich empfinde dieses Buch als eine Pflichtlektüre für Väter und Mütter gleichermaßen. Denn es schildert so einfühlsam, dass wir in unseren Rollen nicht nur unabhängig von unseren Vorbildern und Ahnen agieren. Wir sind der Puzzle-teil eines großen Bildes. Auch als Eltern. Unser Elternsein, das Vatersein (aber auch Muttersein) führt einen immer auch in die eigenen erlebten Rollenvorbilder. Der Autor geht auch auf den Faktor AlleinerzieherInnen ein und Patchworkfamilien ein.  Vor allem in Zeiten wie diesen, wo sich viele Menschen nicht ihren Kindern stellen (wollen oder können), ist es wichtig jede/n einzelne/n an seine (oder ihre) Verantwortung gegenüber unseren Kindern zu erinnern.
„Vaterliebe“ ist ein wundervolles, einfühlsames Buch eines Profis dass das Vatersein ehrlich beleuchtet und die Herausforderungen und Ressourcen dessen schildert.

„Vaterliebe“ Victor Chu, Klett-Cotta Verlag,
ISBN 978-3-608-98063-9

 

Mit herzlichem Dank an den Klett-Cotta Verlag für dieses Exemplar

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail