Browsing Category:

Lifestyle & Fashion

Detailliebe – Accessoires neu entdeckt

*contains commercial*

Mein Sohn ist jetzt zweieinhalb Jahre alt, ich habe jetzt locker zwei Jahre keine Ketten, Armbänder und Ohrringe getragen. Versucht mal ein Kind zu stillen, zu tragen, oder am Körper zu haben mit so verlockendem Schmuck an dem man ziehen kann. Jetzt gehts wieder und ich freu mich immer wieder mal was auszuführen.

Im Moment hat es mir feiner leichter Schmuck angetan. Leichte Materalien, ein bisschen Glitzer, ein bisschen Kitsch. Vielleicht auch ein bisschen gypsy feeling, mit übereinander liegenden Ketten. Und los gehts in den Sommer mit easy Summerfeeling.

****

For the last two jears I did not put on necklaces and bracelets, my son is now two and a half, and the moment he saw something he could pull of, he did it;)! But slowly the time comes back, wearing costume jewelery, a little bling, smooth material, a littly gypsy style, with necklaces lying upon another.

And now I start of in a good summer!

 

Herzlichen Dank an Tchibo für den Schmuck und Tasche die jetzt in der aktuellen Kollektion erhältlich ist.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

wenn der Frühling in der Nase kitzelt


(contains commercial)

*english version below*

Ich tauche ein in ein Meer von Blüten, Apfel, Kirsch.

Die Bäume tauchen mich in ein Meer zarter Blütenblätter, zeigen die Sanftheit des Frühlings.

 

Sie kitzeln mich in der Nase, genau wie die Sonnenstrahlen die mein Herz wärmen.

 

Nach einem Winter der Ruhe, nachdem ich im Kokon war.

Die Monate des Schlafs sind vorbei.

Warmer Frühlingswind weht mich in einen Wirbel.

Er kündet von dem Sommer der kommt.

Er kündet von der Wärme, vom Licht dass sich in mir sammelt.

 

Streift ab die Kälte des Winters, öffnet eure Herzen und Augen für die Blumen des Frühlings, auf den die Ernte folgen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

* I dive into the ocean of flowers,

trees are my ocean of blossoms, show me the tenderness of spring.

They tickle my nose, as well as the rays of sun keep on warming my heart.

After a winter of resting, after a time of cocooning.

Times of sleep are over.

The warm wind of spring pushes me into a swirl.

Telling me from the coming summer.

Telling me from the warmness, the light collecting in me.

Peel of the frostiness of winter, open your hearts and eyes for the blossoms of spring, which will be followed by crop.*

 

 

Herzlichen Dank an Tchibo für die Outfits, die ab sofort für vier Wochen unter dem Motto „go ethno“ erhältlich sind

Hose, Cardigan, Tunikabluse, Schal, Tasche von TCHIBO, jetzt im aktuellen Sortiment erhältlich.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

2017 – und in jedem Kleiderschrank findest du zumindest ein Vintage-Rockabilly outfit – its the Colours of Life!

Posted in Lifestyle & Fashion
on 11. März 2017

#maximaCOMEPASSE  – 2017 – and still you can find in every wardrobe at least one vintage-rockabilly outfit 😉 for english version go below

Als Mama hab ich jede Menge Jeans, shirts und sneakers, und allzu selten wird da was besonderes aus dem Kleiderschrank gekramt. Dabei haben wir alle irgendwelche verborgenen Schätze da versteckt.

Als ich mir ein Vintage-Rockabilly shooting organisierte wusste ich nichts von diesen Schätzen, bis es um das Outfit ging.

Und schwupps, plötzlich fand ich ein süsses Pünktchenkleid, vor Jahren bei der Fussl Modestraße erstanden,

 

 

 

 

 

 

 

und eine Highwaist hose, vom letzen Jahr bei Cocuni gekauft, samt Hemd aus meinem ersten Schwangerschaftstrimester (New Yorker glaube ich).  

 

 

 

 

Ursprünglich hatte ich eine Visagistin organisiert, allerdings durfte ich dann letzten Endes mein Makeup und Haare selber machen, und tatsächlich hat es ganz gut funktioniert, dank einiger Tutorials aus youtube (links im Anhang). 

 

Und somit bringe ich euch den Beweis, jede Frau ist ein Model, egal wie sie morgens im Bademantel aussieht, und sie hat immer das passende im Kleiderschrank 🙂

 

 

 

 

* Being Mum means I do wear a lot of jeans, shirts and sneakers. On rare occassions I find myself something special to wear. But when you search for treasures, you can still find some in your wardrobe. I was organising myself a vintage-rockabilly shooting, and was surprised what I found in my cupboard.  Suddenly a cute dress with dots,  and a high waist pant with a nice shirt. And I learned that we do not need a makeup artist, when there is a youtube tutorial ;)! I am very proud to bring you my proof that every woman is a model, doesn't matter how she looks in her morninrobe and that we always have something special in our wardrobe ;)! *

Mit herzlichen Dank an meinen Fotografen ! Checkt doch gerne seine Seite, http://artgraphy.at

QUELLEN:
Pünktchenkleid, Fussl Modestrasse
Schuhe, Mitbringsel aus Australien 😉
High waist Hose, Cocuni
Hemd, New Yorker

Haare Tutorial:
https://www.youtube.com/watch?v=Uw90n9zWEGE&list=PLgo9nbeX11BeC4C2aMR9dQNc71mruq190&index=1&t=253s
https://www.youtube.com/watch?v=-1SKeAhgmm8&list=PLgo9nbeX11BeC4C2aMR9dQNc71mruq190&index=3
Makeup Tutorial:
https://www.youtube.com/watch?v=APsz-0NalkY&index=5&list=PLgo9nbeX11BeC4C2aMR9dQNc71mruq190

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Djuva Armbänder, einfach nur weils Spass macht, oder für die Sicherheit deines Kindes.

Posted in Lifestyle & Fashion
on 22. Februar 2017

Durch eine Bloggerin aus Deutschland, www.stadtwaldkind.de, wurde ich auf Djuva aufmerksam. Ein dänisches Unternehmen, dass sich auf die Herstellung gravierter Armbänder spezialisiert hat. Anfangs war das wohl nur als Infoband für SportlerInnen gedacht, mit Kennzeichnung von Namen, Allergien, Kontaktadressen, aber auch einfach mal mit Motivationssprüchen. Die Bänder sind aber so praktisch, dass man das Ganze auch wundervoll bei Kinderhänden anwenden kann. 

Wir durften ein Band testen, und ich finde die Idee ganz genial. Mein Sohn ist auf Weizen und Laktose allergisch, und ich wenn er mal was erwischt und ich bin nicht dabei, dann muss man wissen, dass das was er hat, eine allergische Reaktion ist. Das diese Info auf einem Armband vermerkt ist, beruhigt mich. Außerdem habe ich natürlich vor mit ihm mal zu verreisen, bzw sind wir immer wieder mal in Graz oder Wien, und da beruhigt es mich einfach zusätzlich, wenn ich weiß, dass zumindest irgendwo an ihm unsere Kontaktinfo dran ist. Vor allem jetzt, mit zunehmender Mobilität ist das wichtig für mich. Und – obgleich sein Vater nicht jeden „Modetrend“ mitmacht, war er gleich begeistert von dem Band, und seiner Funktionalität, und wollte gleich ein zweites zur Sicherheit für einen möglichen Urlaub nachbestellen.

Und gerade im Hinblick auf Urlaube, Ausflüge und in Bereichen wo einfach mehr los ist, gibt mir dieses Armband Sicherheit. Es ist ein bisschen wie das Sahnehäubchen an Extrasicherheit dass man gut gebrauchen kann.

Die Bänder werden in unterschiedlicher Fertigung geliefert was das Band selber betrifft,in der robusten Variante, oder in einer Silikonvariante. Auf der angebrachten Metallplakette auf der Außenseite ist genug Platz für Telefonnummern, Namen und Allergien. Und da es auch schöne Trendfarben sind, kann man vor allem die Silikonbänder gut als Motivationsband verwenden. Die Metall- oder Klettverschlüsse könnte dein Kind theoretisch auch öffnen, ist aber vom Sicherheitsaspekt besser, denn keiner möchte mit einem Band hängenbleiben und sich wehtun.

Ich bin sehr froh über dieses Geschenk und freue mich auch unter drei meiner LeserInnen Gutscheine verlosen zu können um ihnen auch das bisschen Extrasicherheit zu geben dass sie sich wünschen. Einfach den Post auf meiner Facebookseite Birdiesworld liken und kommentieren, und ich verlose unter den Kommentaren.

 

 

Mit herzlichem Dank an www.stadtwaldkind.de und www.djuva.de für das Exemplar.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

sportoutfit fabletics kate hudson #fabletics21

Posted in Lifestyle & Fashion
on 3. Januar 2017

Neujahr, Zeit die neuen Vorsätze auch mal umzusetzen. dsc_0309Mir kommt ein kleiner Motivationsschub zu Hilfe, ich habe von Fabletics, der Marke von Kate Hudson, ein Testoutfit bekommen, und das motiviert mich gleich zu super Yoga moves 😉dsc_0235

Ehrlich, ich gestehe ich bin eingerostet über die Monate Winterschlaf und sonstiger Ausreden, aber ich pack das schon.dsc_0291

 

Zu den Outfits. Ich muss gestehen, es ist Liebe auf den Ersten Blick. Bereits bei der Bestellung wird anhand einer kleinen Umfrage Ziel deines Einkaufes erhoben, und dir gezielte Outfits vorgestellt. In meinem Fall Yoga-classy-chic Zeug, mit schönen Rundhalsausschnitten, Rückenfrei, Verschnürungen und bunt, bunt, bunt.  Für mich ist Kate Hudson in ihren Filmen irgendwie immer die Repräsentantin für eine starke Frau, mit Stil und Klasse, und manchmal mit ziemlich viel Chaos, aber immer strukturiert. Ihre Linie bei Fabletics spiegelt genau das wieder. Tolle Farben, Schnitte, Qualität der Outfits. Ganz wichtiges Detail am Ende, 36 ist wirklich 36 bei ihnen, und nicht wie bei so manch anderen Modeketten 38.

dsc_0285Ganz persönlich fand ich die Outifts absolut perfekt, und logischerweise hat das auch alles seinen Preis. Durch Aktionen und Rabatte könnte man es sich aber gut leisten, vor allem wenn man viel Sport treibt und auf Qualität achtet. Für mich als Mama nach der Karenz, mit daraus resultierenden finanziellen Themen, ist es im Moment leider nicht leistbar. Ungeachtet dessen sind die Outfits absolut empfehlenswert, wenn man ein gutes Sportoutfit mit bester Qualität und dem gewissen Etwas haben möchte.

Infos findet ihr unter http://www.fabletics.de/kate-hudson

 

 

An dieser Stelle herzlichen Dank an Fabletics für das Outfit, dass hoffentlich meine Motivation dauerhaft pusht. Die Laune hat es ja schon definitiv gehoben mit der guten Qualität und der perfekten Farbe.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Sweet November – in love with November, eine kleine Fotolovestory mit dem Herbst

Posted in Lifestyle & Fashion
on 6. November 2016

Als ich ein Kind war, war der Herbst im Oktober vorbei. Blätter rauschen, im Garten spielen, alles war im November irgendwie kalt, grau und nebelig. Weihnachten schien so weit weg, kaum vorstellbar dass endlich mein Weihnachtskalender geöffnet wird.

Foto pixabay.com

Foto pixabay.com

Jetzt bin ich erwachsen, meine Kindheitsjahre an mir vorbeigerauscht wie die Blätter im Herbst, und ich merke – der November ist einer meiner liebsten Monate geworden.

 

 

Warum?

 

Der letzte Urlaub hängt noch in unserer Erinnerung, während wir die herbstliche Sonne für einen Spaziergang nutzen. Wir denken mit ein bisschen Sehnsucht an die weißen griechischen Häuser mit ihren blauen Fenstern, an die lauten italienischen Straßen abends, an die surrende Hitze bei der spanischen Siesta, an die Ausflüge mit dem Tretboot am See.birdiesworld-4948

 

 

 

 

Der Weihnachtstrubel hat noch  nicht begonnen.

Wir können  noch hinausgehen und das Licht des Waldes ganz ohne künstliche Beleuchtung erleben.

birdie-4979

Die Luft ist klar und rein, es duftet nach gefallenem Laub, gefälltem Holz und Morgentau in der Früh.

Wir finden allerlei Wunder der Natur am Wegesrand, ein Stück Rinde, ein buntes Blatt. Wir können eine Blätterburg für die Igel bauen, damit sie auch ein Häuschen haben.

Foto pixabay.com

Foto pixabay.com

 

 

 

 

 

 

Wir schlagen Wurzeln wo wir sind. Die Erde gibt uns Kraft und Ruhe. Die Sonne im Rücken können wir den Winter erwarten.

 

birdie-5072

birdie-5140

 

 

 

 

 

 

Wir nutzen die Sonnenstunden, atmen durch, ein Spaziergang im Wald ist wie ein Wellnesstag.

Es ist noch genug Sonne für uns alle da, der Winter hat uns noch nicht in seinen Fängen.

birdie-5154

birdie-5106

 

 

 

 

 

 

Beim Nachhause gehen wirds schon langsam dunkel, unser warmes Zuhause erwartet uns.

Wir brauchen keine lauten Punschstände, und kalte Füße um uns wohlzufühlen. Daheim ziehen wir die buntesten Socken an, pflanzen uns aufs Sofa, und schlagen da unsere Wurzeln bis der Dezember kommt.

birdie-5224

birdie-5286

 

 

 

 

 

 

Darum mag ich den November, wir können die schönen Herbststunden nutzen, und uns zugleich auf Weihnachten freuen, ohne Stress, ohne Hektik, und das ganze Bling Bling. Der November ist pur, ehrlich und ruhig.

Und wenn wir ihn so sein lassen wie er ist, gönnt er uns die Verschnaufpause die wir brauchen.

 

© katharina gindra-vady, oktober 2016
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann klicke doch auf ein „Gefällt mir“ bei Facebook, so kann ich dich optimal über alle News aus meinem Universum am Laufenden halten. https://www.facebook.com/birdiesworld.at/

 

Location, Murauen Graz,

Fotograf, mit herzlichem Dank an Thomas Ringhofer

MakeUp u Styling, privat, mit einem ganz besonderen Dank an die Hairhunter Graz, Filiale Bahnhof, die mir an dem Tag die perfekte Frisur gemacht haben;)!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

40 Tage, 40 Seiten – 37

Posted in Gesundheit, Lifestyle & Fashion
on 24. Juni 2016

Ich liebe meinen kleinen Garten. Es ist nach all dem Wohnen dass ich im Laufe der letzten Jahre so hatte, totaler Luxus. Ich habe einen Garten. Ich habe eine richtige Wohnung mit eigenem Schlafzimmer, und sogar einem Zimmer für meinen Sohn! Ich weiß das sehr zu schätzen, vor allem weil ich in der Vergangenheit einen Großteil meiner Mietzeit in (relativ) günstigen WG zimmern zugebracht habe. Darum genieß ich es sogar hier Rasen zu mähen. Ich habe ein Fleckerl wofür nur wir zuständig sind, und mit der Zeit wird es immer schöner. Dieses Jahr wollte ich unbedingt Pflanzkisten haben, aber mal was anderes als diese Plastikkübel. Und am Ende kamen dann gestrichene Obstkisten zum Einsatz. Find ich eine super Sache, und kann man auch verschieben, wenn mans mal woanders haben will.

DSCN7453

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Contemporary dance im Studio an der Wien

Posted in Lifestyle & Fashion
on 22. September 2015

I feel like dancing –

Der Körper – ein Wunderwerk, und weil mir Laufen und Fitnesscenter allein zu wenig sind, will ich wieder tanzen! Im „Studio an der Wien“ entdecke ich Contemporary Stunden, und pilgere gleich zur ersten Versuchsstunde. Mit dem Vorhaben keine Erwartungen zu haben, checke ich also ein. Allerdings gebe ich zu, innerlich sehe ich ganze Kinofilme und  Bilder von großen Sprüngen und ausufernden, anstrengenden Bewegungen.

Meine erste Stunde bei Emmy beginnt, und ich liege am Boden. Wir starten mit Bodenarbeit und in meinem Kopf läuft Programm, der ganze Tag läuft vor meinem geistigen Auge ab, und ich soll mich jetzt bitte nur auf meinen Arm konzentrieren? Innerlich brodelt es und meine Aufmerksamkeit geht überall hin, nur nicht in den Arm, der sich nach oben ziehen soll. Wir steigen also über die Wahrnehmung unseres Körpers ein, und nachdem ich mich dann endlich drauf einlasse, hört das Checkprogramm in meinem Kopf auch endlich auf zu arbeiten. Es geht weiter mit der ganzen Bewegung, der Arm war natürlich nur die Vorbereitung, und langsam fügt sich die Figur zu einem Ganzen. Ohne es zu merken, rücken To-do-Listen nach hinten und meine Aufmerksamkeit fließt in den Körper zurück. Emmy hat in ihrer Stunde eine perfekte Kombination aus Aktivität und Ruhe kreiert, so dass ich am Ende der Einheit so entspannt bin, dass ich zum ersten Mal eine Yogapose schaffe (nur weil ich nicht stillsitzen kann;), bei der ich sonst total Angst hatte umzufallen. Ich bin überrascht und fasziniert, dass ich, ohne mir großartig stundenlang Mantren vorzubeten, allein durch die Achtsamkeit im Tanz, zu mir zurückgefunden habe. Manchmal braucht es eben doch keine Sprache um zu kommunizieren. Ich schwebe nahezu aus der Stunde, zur U-Bahn, und finde es ganz fabelhaft meinen Körper wieder zu spüren, und zwar nicht, weil er wehtut von den Laufvorbereitungen die ich grade treffe, sondern weil meine Seele und mein Körper mehr als eine Stunde wieder im Einklang geschwungen sind.

Im Studio an der Wien gibt es jede Menge toller anderer Kurse, und ihr könnt in den, sowie auch in fast alle anderen Kurse laufend einsteigen; http://www.studioanderwien.at/stundenplan.html

Der Text ist Eigentum der Urheberin Katharina Gindra-Vady und nur nach erteilter Genehmigung zu verwenden.
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail