Der Wolf im Schafspelz …

Posted in Storytelling, Geschichten des Lebens
on 17. Mai 2016

In Blogs sollte man weder über Politik noch über Religion schreiben. Sollte. Aber wenn man das Gefühl hat, man muss was sagen, darf man nicht schweigen und nachher jammern. Und ich habe was zu sagen. Ich bin stolze Österreicherin. Ich liebe mein Land. Aber ich habe nichts mit den Kampagnen einer Partei am Hut, die in Österreich am Vormarsch ist, und einen Bundespräsidentenkandidaten stellt.

Ein kleines Beispiel „für ein neues Amtsverständnis“ steht auf einem der Wahlplakate. Hm, also was ist nun dieses „Amtsverständnis“ dieses N. Hofer, der so tut als würde ihm Österreich am Herzen liegen.
Dieser Mann ist Mitglied einer Burschenschaft, Marko Germania, die die Nation Österreich ablehnt (er sieht übrigens keinen Anlass davon Abstand zu nehmen als Bundespräsident).
Er behauptet seine Partei wäre für den kleinen Mann, aber nachfolgende Abstimmungen sagen etwas anderes.
Seine Partei stimmte gegen die Streichung von Steuerprivilegien für Spitzenmanager und Konzerne, und gegen die Erhöhung der Bankenabgabe.
Ebenso waren sie gegen mehr Geld zur Senkung von Jugendarbeitslosigkeit und gegen die Erhöhung der Mittel zur Unterstützung für den Wiedereinstieg älterer arbeitssuchender Menschen.
Sie sind gegen eine Begrenzung von Luxuspensionen, und gegen eine Reichensteuer. Gegen Überbrückungsgelder für Bauarbeiter und gegen den Gratiskindergarten.
Und des weiteren für die Abschaffung der Arbeitervertretung, auch Arbeiterkammer genannt.

So, dieser Mann kokettiert mit den „Bürgern“, mit dem „Wohl“ der BürgerInnen Österreichs, aber im Grunde ist seine Partei schlimmer verlogen als alle anderen.
Mir reicht schon alleine als Argument gegen diesen Kandidaten, dass dieser Mensch einer Burschenschaft angehört, und auch den Austritt aus dieser verweigert, kann kein unparteilicher Repräsentant auf ein Bundespräsidentenamt sein. Jemand der manipuliert, und mit den Gefühlen der Angst der Bürgerinnen dieses Landes spielt, ist kein Mann mit Verantwortung, sondern nur jemand der Spielchen spielt.

Österreicher und Österreicherinnen, ihr seid ein gutes Volk, ihr seid human, ehrlich und beizeiten lustig. Ihr seid wundervolle Freunde und Familie wenn man sie braucht, und manchmal gesellige Suderanten. Lasst nicht zu, dass jemand euch derart vorführt, und lasst euch nicht so belügen.

Wenn ihr schon Protestwähler seid, dann wählt doch einfach Van der Bellen, der Mann war den anderen Parteien genauso ein Dorn im Aug wie Teilnehmer der FPÖ das manchmal sind. Aber Van der Bellen steht für Ehrlichkeit. So ehrlich wie Politiker halt sein können. Aber er kann die Neutralität seiner Position als Bundespräsident wahren. Weil er nicht so jung wie Hofer ist, kann er mit seiner politischen und Lebenserfahrung punkten. Mit diesem Mann blamieren wir uns nicht vor gesamt Europa und setzen ein Zeichen dass wir nicht so blind sind wie andere Länder Europas.

Österreich, zeige deine Mitmenschlichkeit, Güte und Wärme, und wählt Van der Bellen. Sei aktiv und geh wählen. Nur eine vergebene Stimme ist eine bewegende Stimme!

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Leave a Reply

You may also like